2,2 Millionen zahlende Kunden hat Netflix laut aktuellem Geschäftsbericht im 3. Quartal 2020 weltweit hinzugewonnen. Das ist deutlich weniger als in der ersten Jahreshälfte. Entsprechend verschnupft reagierten die Anleger_innen - um rund fünf Prozent ging es für die Aktie nachbörslich Abwärts. Dabei sind die Zahlen insgesamt alles andere als schlecht, wie der Blick auf die Statista-Grafik zeigt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat der Streamingdienst fast 37 Millionen Abos hinzugewonnen - das entspricht einem Wachstum von 23 Prozent. Dennoch scheint das Wachstum nun abzuflachen - das dürfte unter anderem an der zunehmenden Konkurrenz, etwa durch Anbieter wie Disney oder HBO Max, liegen.

(non PR-video)

Online Video

variety.com vom 29.10.2020

NBCUniversal Chief: Peacock Is ‘Opposite of Quibi’ as Streamer Reaches 22 Million Sign-Ups

NBCUniversal chief Jeff Shell described the company’s fledgling Peacock streaming service as “the opposite of Quibi” in that it has a broad menu of familiar content that has generated nearly 22 million sign-ups to date.

theverge.com vom 28.10.2020

Streaming was part of the future — now it’s the only future

Over the last year, if an entertainment conglomerate hasn’t announced a shift to focus on streaming, does it really count as an entertainment conglomerate? With the end of the year in sight and the entertainment industry crowded with streaming options, legacy companies are making big bets on their new services, using public executive shake-ups and declarations of digital-first importance to make their point heard. Streaming isn’t just a part of their businesses; it’s their future.

broadbandtvnews.com vom 28.10.2020

DAZN expands to more than 200 countries on December 1

The platform will debut with back-to-back weekends featuring boxing events with international appeal. On Saturday, Dec.ember 5, budding lightweight American star Ryan Garcia takes on the battle-tested Brit and 2012 Olympic gold medalist Luke Campbell. On Saturday, December 12, unified heavyweight champion of the world Anthony Joshua OBE will defend his world titles against Bulgarian mandatory challenger Kubrat Pulev.

digitalfernsehen.de vom 28.10.2020

Zattoo ab sofort auch in Österreich erhältlich

Zattoo bringt seinen Internet-TV jetzt auch nach Österreich. Als erster Anbieter will Zattoo in Österreich den Fernsehempfang unabhängig vom Internetanbieter und ohne den notwendigen Kauf neuer Endgeräte anbieten.

dwdl.de vom 27.10.2020

Gerhard Zeiler sieht wenig Chancen für Joyn und TVNow

Gerhard Zeiler, Head of International bei WarnerMedia, sieht im Streaming-Wettbewerb nur schlechte Chancen für lokale Anbieter. Immerhin: Vor HBO Max müssen sie sich hierzulande auf absehbare Zeit nicht fürchten.

Link: Video der Veranstaltung

wuv.de vom 27.10.2020

Netflix und Amazon investieren in Nonfiction

Bei den Münchner Medientagen betonten die beiden Deutschlandchefs von Netflix und Amazon, wie wichtig ihnen die Produktion heimischer, nonfiktionaler Stoffe ist – allerdings nicht auf Kosten fiktionaler Formate.

Link: Video der Veranstaltung

variety.com vom 24.10.2020

James Bond Film ‘No Time to Die’ Explored $600 Million Sale to Streaming Services

Apple, Netflix and other streaming services explored the possibility of acquiring “No Time to Die,” the upcoming James Bond movie that was originally slated to debut last April. The film’s release has been postponed multiple times, with the Daniel Craig vehicle moving back to November before being pushed into 2021 as the number of coronavirus cases kept growing.

digitaltveurope.com vom 23.10.2020

WarnerMedia’s HBO Max sees subs soar but division loses US$960m

WarnerMedia owner AT&T has revealed the ongoing damage to its earnings caused by the global pandemic, but also posted better news about the uptake of its recently launched streamer.

dwdl.de vom 23.10.2020

„Storytellers“: TVNow kooperiert mit Filmhochschulen

Der RTL-Streamingdienst will den Nachwuchs fördern und startet in Kooperation mit mehreren Filmhochschulen das „Storytellers“-Programm. Pro Jahr steht ein Produktionsbudget von bis zu 700.000 Euro zur Verfügung.

tbivision.com vom 23.10.2020

Ex-Salto chief Julien Verley preps ‘French BritBox’ for US launch

France Channel, a BritBox-like international SVOD service for French original programming, is to launch in the US early next year after concluding an agreement with Netgem to provide its distribution technology platform.

dwdl.de vom 22.10.2020

Kurzes Kapitel: Streamingdienst Quibi vor der Einstellung

Das war ein kurzes Vergnügen: Der von Hollywood-Größe Jeffrey Katzenberg gegründete Streamingdienst Quibi, spezialisiert auf Kurzformate für die mobile Nutzung, streicht laut „Wall Street Journal“ die Segel. Ein Grund: Die Corona-Pandemie.

Link: deadline.com vom 21.10.2020 – Quibi’s Jeffrey Katzenberg & Meg Whitman Detail “Clear-Eyed” Decision To Shut It Down

Link: wuv.de vom 26.10.2020 – Quibi – hoch gelobt und schnell gescheitert

Link: tvbeurope.com vom 23.10.2020 – What went wrong with Quibi?

advanced-television.com vom 21.10.2020

Research: Nearly 300 OTT services in US

Research from Parks Associates’ OTT Video Market Tracker shows that through Q3 2020, the number of OTT video services in the US has more than doubled since 2014, currently reaching nearly 300 different services.

Apple

theverge.com vom 29.10.2020

Apple’s big services bundle, Apple One, launches tomorrow

Apple’s big services bundle that will bring together products like Apple Music, Apple TV Plus, Apple Arcade, and Apple News Plus, will launch tomorrow, the company’s chief financial officer, Luca Maestri, told Bloomberg.

broadbandtvnews.com vom 20.10.2020

Apple launches Apple Music TV

Apple Music TV went live in the United States on Monday and is available in the Apple Music and Apple TV apps, as well as online.

Netflix

theverge.com vom 29.10.2020

Netflix is raising the price of its most popular plan to $14 today, premium tier increasing to $18

Netflix is introducing price hikes for its US subscribers today, increasing its standard plan to $14 a month and its premium tier to $18 a month.

xda-developers.com vom 27.10.2020

Netflix prepares to add an audio-only mode for background listening

Netflix’s Android app has been steadily adding and testing new features over the past few months, including the addition of a screen lock button, playback speed controls, letting users watch partially downloaded TV shows and movies, and more. In an attempt to attract new subscribers, the streaming giant even started offering a few of its original shows and movies for free and will be hosting an event called StreamFest next month to let Indian users try out the service for free for 2 days. Now, Netflix for Android is preparing to add another nifty feature: background audio playback.

protocol.com vom 26.10.2020

Sizing up streaming: Netflix has 400 times more movies than Apple TV+

Netflix executives received an interesting question during the company’s Q3 earnings call last week: The company’s streaming catalog is significantly smaller these days than it was just a few years ago, prompting Barclays Media Research Managing Director Kannan Venkateshwar to ask: „Is that deliberate? And how do you determine optimum volume? How much is too much?“

nexttv.com vom 23.10.2020

Netflix’s Hastings: ‘We Really Don’t Focus That Much on Title Count’

Speaking to investment analysts during Netflix’s third-quarter earnings call, co-CEO Reed Hastings confirmed what we all know: yes, the streaming service’s program library is smaller than it used to be.

Netflix

statista.com vom 21.10.2020

Fast 200 Millionen Netflix-Abonnent_innen

2,2 Millionen zahlende Kunden hat Netflix laut aktuellem Geschäftsbericht im 3. Quartal 2020 weltweit hinzugewonnen. Das ist deutlich weniger als in der ersten Jahreshälfte. Entsprechend verschnupft reagierten die Anleger_innen – um rund fünf Prozent ging es für die Aktie nachbörslich Abwärts. Dabei sind die Zahlen insgesamt alles andere als schlecht, wie der Blick auf die Statista-Grafik zeigt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal hat der Streamingdienst fast 37 Millionen Abos hinzugewonnen – das entspricht einem Wachstum von 23 Prozent. Dennoch scheint das Wachstum nun abzuflachen – das dürfte unter anderem an der zunehmenden Konkurrenz, etwa durch Anbieter wie Disney oder HBO Max, liegen.

advanced-television.com vom 21.10.2020

Netflix growth stutters

Netflix added 2.2 million new subscribers in the three months to September 30th – significantly lower than the 3.4 million predicted by analysts.

Revenue growth also fell short of expectations as a result, but net profits still rose to $790 million (€667m) from $665.2 million in the same period last year.

mediabiz.de vom 19.10.2020

Streaminghit: „Ratched“ mit Jahresrekord

Die Drama-Thriller-Serie „Ratched“ wurde in den ersten 28 Tagen nach ihrer Veröffentlichung am 18. September 48 Mio. Mal auf dem Streamingdienst Netflix abgerufen. Das gab das Unternehmen auf Sozialen Medien bekannt. Somit sei „Ratched“ die bisher erfolgreichste Eigenproduktion, die 2020 gestartet wurde. Genau genommen handelt es sich um die am häufigsten abgerufene erste Staffel eines Original-Inhalts im Jahr 2020. Netflix zählt einen Abruf, sobald ein Zuschauer mindestens zwei Minuten einen Inhalt gestreamt hat.

Disney+

broadbandtvnews.com vom 23.10.2020

Disney’s GroupWatch comes to Europe

Disney has rolled out its GroupWatch feature for European subscribers of streaming service Disney+. GroupWatch went live in the United States last month and allows a subscriber to invite up to six other subscribers to watch together.

YouTube & Google

ndr.de vom 26.10.2020

Verlage haben immer weniger Berührungsängste mit Google

Eine Studie über den „Medienmäzen Google“ zeigt, wie intensiv der Tech-Konzern inzwischen die Medienszene fördert. Eines wird dabei sehr deutlich: Berührungsängste haben Verlage oft keine mehr.

Download: Studie „Medienmäzen Google: Wie der Datenkonzern den Journalismus umgarnt“

horizont.net vom 20.10.2020

US-Regierung nimmt Kerngeschäft von Google ins Visier

Die US-Regierung wirft Google in einer Klage unfairen Wettbewerb vor. Es könnte der größte Wettbewerbsfall in der Technologie-Branche werden, seit zur Jahrhundertwende der Windows-Riese Microsoft beinahe zerschlagen wurde. Google schütze seine dominierende Position bei der Internet-Suche und der damit verbundenen Werbung auf illegale Weise, lautet der Vorwurf in der am Dienstag veröffentlichten Klage des US-Justizministeriums. Es nimmt damit die tragende Säule des Google-Geschäfts ins Visier. Der Konzern konterte, ein Erfolg der Klage hätte negative Folgen für Nutzer.

Social Media

techcrunch.com vom 27.10.2020

Twitter starts showing all US users election misinformation warnings

Starting today, Twitter users in the U.S. will see two large notices at the top of their feeds that aim to “preemptively debunk” misinformation related to voting. The striking messages are designed to push back against the deluge of false claims about the 2020 election.

wuv.de vom 19.10.2020

Sounds: Snapchat startet neuen Tiktok-Rivalen

Im Sommer kündigte Snapchat bereits neue Tiktok-ähnliche Funktionen an. Zum Launch von Sounds gibt es jetzt Millionen exklusive Songs von Snapchat-Partnern und Features, die die Konkurrenz noch nicht bietet.

Medienforschung & Marktentwicklung

Media Activity

horizont.net vom 30.10.2020

Mediennutzung steigt auf über 10 Stunden täglich

Die Coronapandemie hat die Mediennutzung in Deutschland auf einen neuen Höchstwert getrieben. Aktuell konsumieren die Deutschen jeden Tag 620 Minuten pro Tag Medienangebote, in anderen Worten: 10 Stunden und 20 Minuten. Besonders die Internetnutzung steigt weiter rasant. Der größte Treiber sind Onlinevideos. Das geht aus dem Media Activity Guide von SvenOne Media und Discovery Deutschland hervor.

Download: Media Activity Guide 2020 von Seven.One media

Link: sevenonemedia.de – Media Activity Guide

Media-Nutzung

handelsblatt.com vom 26.10.2020

Studie: Fernsehgerät in Corona-Zeiten wieder etwas wichtiger

Das Fernsehgerät ist in deutschen Haushalten in Corona-Zeiten einer Studie zufolge wieder etwas wichtiger geworden. „58 Prozent der Personen ab 14 Jahren in Deutschland nennen den TV-Bildschirm als wichtigstes Gerät zur Videonutzung. Das entspricht über einen Prozentpunkt mehr als im Vorjahr, womit der rückläufige Trend der letzten Jahre gestoppt wurde“, heißt es im neuen Digitalisierungsbericht Video der Medienanstalten, der am Montag veröffentlicht wurde. 2016 lag der Wert noch bei gut 66 Prozent, 2018 bei 63 Prozent, 2019 bei fast 57 Prozent.

Download: Forschungsergebnisse zum Digitalisierungsbericht Video 2020 (Präsentation)

Download: Digitalisierungsbericht Video 2020

dwdl.de vom 26.10.2020

Netflix zieht Amazon davon, Disney+ schon auf Platz 3

Dem „Digitalisierungsbericht Video“ zufolge ist Netflix der inzwischen mit Abstand meistgenutzte Streaming-Dienst in Deutschland, Disney+ hat sich schon auf Rang 3 nach vorne geschoben und liegt damit jetzt knapp vor TVNow.

Media Trend

die-medienanstalten.de vom 22.10.2020

Medienvielfalt und Verantwortung im Wandel – Vielfaltsbericht der Medienanstalten veröffentlicht

Noch nie war Vielfaltssicherung so wichtig wie jetzt! Die Corona-Krise hat die Medienbranche in den letzten Monaten empfindlich getroffen und viele Anbieter vor große wirtschaftliche Herausforderungen gestellt. In ihrem heute vorgestellten Vielfaltsbericht zeigen die Medienanstalten, wie der Erhalt einer vielfältigen Medienlandschaft und damit auch die Sicherung der Meinungsfreiheit gelingen kann.

Download: Medienvielfaltsbericht 2020

Download: Gewichtungsstudie „Intermediäre und Meinungsbildung“

Future

tv-plattform.de vom 22.10.2020 (PM)

Smart-TV Absatz in Deutschland wächst um 14 Prozent

In einem sehr stabilen Marktumfeld wurden in Deutschland laut GfK Retail & Technology in den ersten neun Monaten 2020 rund 4,1 Mio. Smart-TV-Geräte verkauft – das sind knapp 14 Prozent mehr als im letzten Jahr (Q1-Q3 2019: 3,6 Mio.) Der Anteil der smarten Displays am Gesamtmarkts lag bei 88 Prozent – rund fünf Prozentpunkte mehr als 2019 (83 Prozent). Insgesamt wurden in Deutschland seit 2012 über 44 Millionen Smart-TVs verkauft. Davon unterstützen mehr als 90 Prozent den Standard HbbTV und somit die Nutzung interaktiver Dienste über den „Red Button“ auf der Fernbedienung.

Audio

presseportal.de vom 23.10.2020

The screen is dead. Long live the screen!

Future of Screens: Netzhautprojektion und XR-Brillen – so könnten Bildschirme 2030 aussehen. Der ein oder andere kann sich vielleicht noch an Zeiten erinnern, in denen die abendliche Nachrichtensendung die einzige Bildschirmzeit des Tages war. Heute begleiten uns Bildschirme durch den ganzen Tag. Das Smartphone ist immer dabei, im Büro wartet der Computer, in der S-Bahn zeigt ein kleiner Screen die Haltestellen an und am Abend flimmert die Lieblingssendung über den TV-Bildschirm. Die Münchner Medientage 2020 haben unsere Deloitte-Experten zum Anlass genommen, sich damit zu beschäftigen, welche Rolle Bildschirme in unserem Leben im Jahr 2030 spielen werden. Schon heute liegt die Anzahl der Bildschirme weltweit im zweistelligen Milliardenbereich. Im laufenden Jahr werden für den Weltmarkt insgesamt weitere 3,2 Milliarden zusätzlich produziert.

Download: Deloitte-Studie „Future of Screens”

nationalpublicmedia.com vom 21.10.2020

The 2020 Spoken Word Audio Report

The audio landscape is transforming dramatically, and it’s not just about new technologies – the type of content people are listening to is changing too. 43% of the U.S. population listen to spoken word audio daily, averaging two hours per day. The 2020 Spoken Word Audio Report from NPR and Edison Research examines listener behaviors and preferences related to spoken word audio and how they’ve changed in the last six years.

Industry News

variety.com vom 19.10.2020

China’s Box Office Hits $2 Billion, Overtakes North America

China’s year-to-date box office came within a whisker of $2 billion on Sunday, with the latest weekend adding $46.4 million to the running total. That was enough for China to take the 2020 global crown.

Medienpolitik

dwdl.de vom 28.10.2020

Neuer Medienstaatsvertrag passiert letztes Länderparlament

Der Rundfunkstaatsvertrag ist Geschichte, nach der Zustimmung aller 16 Länderparlamente wird er durch den neuen Medienstaatsvertrag abgelöst. Damit verpasst man der Medienregulierung ein Update für die heutige Zeit.

Link: Medienstaatsvertrag, Gesetzestext, Begründung und Synopse zum bisherigen Rundfunkstaatsvertrag

medienpolitik.net vom 29.10.2020

Landesmedienanstalten sind für die Umsetzung des neuen Medienstaatsvertrages zuständig

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat gestern als letztes der 16 Landesparlamente den Medienstaatsvertrag gebilligt. Damit kann er nun umgesetzt werden. In Kraft tritt der Staatsvertrag jedoch erst am Tag nach Hinterlegung der letzten Ratifikationsurkunde beim Vorsitzland der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder (derzeit Berlin). Das genaue Datum des Inkrafttretens hängt deshalb von verschiedenen administrativen Details ab. Für die Konkretisierung der Bestimmungen des MStV sind die Landesmedienanstalten zuständig. Die entsprechenden Satzungen wurden von den Medienanstalten in den letzten Monaten bereits im intensiven Austausch mit der Branche vorbereitet und den betroffenen Branchenverbänden unter anderem die Möglichkeit der Stellungnahme zu den Satzungsentwürfen gegeben. Die Verabschiedung der Satzungen geschieht durch die Gremien der 14 Landesmedienanstalten, die bereits nach geltender Rechtslage für die Aufsicht über Medienplattformen zuständig sind.

Audio & Radio

dwdl.de vom 29.10.2020

Spotify gewinnt im 3. Quartal mehr Kunden als erwartet

320 Millionen monatlich aktive Nutzer zählte Spotify zum Ende des 3. Quartals, das waren über 20 Millionen mehr als noch drei Monate zuvor. Bei den Werbeeinnahmen kehrte man auf Wachstumskurs zurück.

variety.com vom 29.10.2020

Spotify Reaches 144 Million Subscribers but Misses on Revenue

Spotify continued to grow subscribers and content in the third quarter of 2020 but came up short on sales and earnings, driving its stock down in early trading on Thursday.

Podcast

turi2.de vom 29.10.2020

“Spiegel” beendet Podcast-Werbung, die Redakteur*innen selbst einsprechen

Werbe-Pause: Der „Spiegel“ beendet die Praxis, dass Redakteur*innen in Podcast selbst Werbebotschaften vortragen, berichtet Kai-Hinrich Renner. Chefredakteur Steffen Klusmann (Foto) habe die Geschäftsführung „darum gebeten, diese Vermarktungsform künftig sein zu lassen“, sagt eine Sprecherin – aber offenbar erst nachdem Klusmann von Renners Anfrage erfahren habe.

porsche.com vom 21.10.2020 (PM)

Taycan adds Apple Podcasts and Apple Music Lyrics

Following last year’s integration of Apple Music into the all-electric Porsche Taycan, Porsche and Apple are pleased to introduce a new, seamless podcast experience, and an enhanced music experience, with support for Apple Podcasts and Apple Music’s Time-Synced lyrics on the passenger-side display.

Sprachassistenten & Smart Speaker

gq-magazin.de vom 26.10.2020

Smart Speaker im Test: Warum kein einziges der 12 Geräte ein „Gut“ bekam

Pünktlich zum nahenden Weihnachtsgeschäft nahmen sich die unabhängigen Fachleute der Verbraucherorganisation Smart Speaker und smarte Screens von Herstellern wie Amazon, Sonos, JBL, Harman Kardon, Gigaset, Marshall, Google, Telekom und Bose vor. Doch von den zwölf untersuchten Geräten überzeugte keines so recht. Vor allem die Lautsprecher mit Bildschirm enttäuschten die Tester massiv. Daher rät die Stiftung Warentest in der November-Ausgabe 2020 ihres Verbrauchermagazins „Test“ von Geräten mit Display ab. Doch welcher der Smart Speaker konnte die Tester am meisten überzeugen?

Link: test.de – Smart Speaker im Test

Technik

digitalfernsehen.de vom 27.10.2020

Ok. launcht OLED-TV mit integriertem Fire-TV

Ultra-HD-Fernsehen muss nicht teuer sein – das wollen MediaMarkt und Saturn mit einem TV-Modell ihrer Eigenmarke ok. beweisen. Dazu bringt ok. jetzt erstmals einen OLED-TV mit integriertem Fire-TV auf den Markt.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

error: Content is protected !!