James Purnell, BBC’s Director of Radio and Education, speaking Monday May 13th at the Radio Festival in London, revealed details of a new public service algorithm to improve BBC Sounds.

(non PR video)

Public Service Medien

ebu.ch vom 17.05.2019

Contribution to Society Toolkit (Download)

We have put together a comprehensive resource guide including best practices, case studies, and lessons learnt by EBU Members that are trying to understand their impact on societies from the strategic, research and communications perspective. This report will prepare public broadcasters to increase the value they deliver to citizens.

podnews.net vom 16.05.2019

James Purnell reveals a new public service algorithm for BBC Sounds

James Purnell, BBC’s Director of Radio and Education, speaking Monday May 13th at the Radio Festival in London, revealed details of a new public service algorithm to improve BBC Sounds.

Link1: Speech by James Purnell, Director, Radio & Education, at the Radio Festival 2019 in London. (bbc.co.uk vom 13.05.2019)

Link2: BBC building ‚public service algorithm‘ (bbc.com vom 13.05.2019)

Link3: Can recommendation systems help fulfil the public service remit? (ebu.ch vom 02.05.2019)

broadbandtvnews.com vom 16.05.2019

NAO: Netflix forcing BBC costs up

A National Audit Report has warned that new market entrants, such as Netflix, might hamper the BBC’s attempt to reduce the wage bill of on-screen talent.

digitaltveurope.com vom 17.05.2019

BBC launches Doctor Who VR experience

The BBC has released a brand new Doctor Who virtual reality experience that allows fans to step inside the TARDIS.

Kommerzielle Sender & Pay-TV

dwdl.de vom.de vom 16.05.2019

RTL Group: Mehr Umsatz, aber TV-Werbegeschäft schrumpft

Das Geschäft mit der Fernsehwerbung schrumpft – auch im ersten Quartal 2019 musste die RTL Group in diesem Segment ein Minus hinnehmen. Der Umsatz stieg dennoch, weil sich das Digitalgeschäft und Fremantle weiter positiv entwickeln.

Online Video

horizont.net vom 17.05.2019

Wie TV Now und Joyn die Macht von Netflix & Co. brechen wollen

Wenn es um die Zukunft geht, ist die Medienbranche nie verlegen um markige Worte. „2019 ist das Jahr der Disruption in der Fernsehbranche“, schreibt Yougov. Tatsächlich könnte 2019 ein entscheidendes Jahr für die deutsche TV-Industrie sein. Denn die – immer noch hohen – Werbeerlöse im klassischen Geschäft fließen zäher und der Druck, alternatives Digitalgeschäft aufzubauen, steigt. Mit den Streaming-Plattformen TV Now und Joyn unternehmen die Mediengruppe RTL Deutschland und Pro Sieben Sat 1 endlich einen beherzten Versuch, die Macht von Netflix und Amazon zu brechen.

medienpolitik.net vom 17.05.2019

„Netflix spielt ein langfristiges Spiel“

Interview mit Gabriel Mohr, Management Consultant, Strategieberatung Arthur D. Little. Streaminganbieter wie Netflix oder Amazon haben das TV-Verhalten der Nation nachhaltig verändert. Das lineare Fernsehen gerät gegenüber den günstigen Plattformen zusehends ins Hintertreffen – zu komfortabel und hochwertig sind die Angebote der digitalen Konkurrenz. Doch der Kampf um ein Stück des „Kuchens“ vom Streaminggeschäft könnte durch neue Wettbewerber in Zukunft deutlich härter werden.

broadbandtvnews.com vom 17.05.2019

Super RTL selects 3SS for Kividoo SVOD relaunch

After an evaluative selection process, 3SS was chosen to design and deploy apps with customised user interfaces (UI) for viewing on Android smartphones and tablets, iPhone and iPad, Amazon Fire TV, Amazon Fire tablets, Apple TV, smart TVs and web.

broadbandtvnews.com vom 16.05.2019

Netflix leads French SVOD market with 57.3% share

Netflix is by far the most popular VOD service in France with a 57.3% of users report having watched a programme on the platform, an increase of 11.3%. Orange is runner-up, with only 19.1%(-2.6%), followed by MyTF1 VOD with 18.5% (+0.4%).

dwdl.de vom 14.05.2019

Pantaflix versucht es künftig mit dem Netflix-Modell

Anders als bei Netflix oder Prime Video hat Pantaflix seine Kunden bislang für einzelne Titel zur Kasse gebeten, nun bietet man auch ein Abo-Modell sowie eine werbefinanzierte Version seines Dienstes an. Das Ziel: Neue Kunden gewinnen.

emarketer.com vom 10.05.2019

Users Still Demand Licensed Content from OTT Platforms

While digital video platforms like Netflix are investing heavily in producing their own original shows, many people prefer to watch licensed content when they stream video.

Apple

dwdl.de vom 14.05.2019

„Apple TV-Kanäle“ starten mit sehr dünnem Angebot

Mit dem Update seiner TV-App steigt Apple ab sofort ins Geschäft mit kostenpflichtigem TV-Streaming ein. Das Channel-Angebot ist hierzulande aber noch arg dünn – zum Start konnte Apple in Deutschland gerade mal einen Partner gewinnen.

digitaltveurope.com vom 14.05.2019

Apple TV comes to Samsung sets

All 2019 Samsung Smart TVs and select 2018 TV models with a firmware update will feature the all-new Apple TV app in more than 100 countries and offer AirPlay 2 support in 176 countries starting today, the company has announced.

Netflix

chip.de vom 16.05.2019

Top-Serien auf der Kippe: Netflix-User müssen sich auf viele Programm-Änderungen einstellen

Noch gilt Netflix unter den Streaming-Anbietern als Platzhirsch , doch die Konkurrenz nutzt verschiedenste Möglichkeiten, um aufzuholen. Um Netflix die Nutzer abzujagen, wird vor allem ein Ansatz immer beliebter: Das Beenden von Lizenzdeals für Serien, Filme oder Dokus, um sie auf eigenen VoD-Portalen zu zeigen. Jüngste Hinweise dafür findet man bei der BBC sowie beim US-Konzern AT&T.

meedia.de vom 13.05.2019

Überfälliger Schritt zu mehr Transparenz: Netflix veröffentlicht erstmals Top-Ten seiner Inhalte

Der Streaming-Anbieter Netflix gibt erstmals Einblick in die Popularität seiner Inhalte. In Großbritannien veröffentlicht das Unternehmen fortan wöchentlich ein Ranking der meistgesehenen Filme und Serien. Mit dem Schritt reagiert Neflix auf die Forderung vieler Investoren nach mehr Transparenz. Konkrete Zahlen können sie aus den Listen aber noch nicht ableiten.

standard.co.uk vom 09.05.2019

Netflix’s Ted Sarandos: The most powerful person in Hollywood?

Charlotte Edwardes meets Netflix’s chief content officer to discuss revolutionising TV and why he’s investing in the UK.

Disney+

digitaltveurope.com vom 17.05.2019

Disney’s SVOD supremacy might not be so simple overseas

Disney has never shied away from wearing its streaming ambitions on its sleeves, but from the moment the company was rumoured to be interested in acquiring 21st Century Fox’s entertainment division, the industry knew that it was very serious in its intentions to take on the SVODs. Now, with the news that the mousey monolith is to acquire Hulu, is the company perfectly positioned to become the leading player in the space?

Spiegel.de vom 15.05.2019

Disney übernimmt die Führung bei Hulu

Disney prescht in Sachen Streaming weiter vor: Gerade veröffentlichte der Konzern konkrete Planungen für das eigene Angebot, jetzt übernimmt er die operative Führung bei Hulu.

Facebook

media.de vom 17.05.2019

Facebook passt den Newsfeed erneut an: Warum das eher schlechte Nachrichten für Publisher sind

Erdrutschartig, so könnte man die Verluste für Seitenbetreiber nach dem letzten großen Update am Newsfeed von Facebook bezeichnen. Nun passt das Social Network den Algorithmus erneut an. Es deutet viel daraufhin, dass Beiträge von Publishern künftig noch mehr an Sichtbarkeit verlieren werden.

nytimes.com vom 14.05.2019

Can Facebook Be Fixed? Should It Be?

Many wonder whether the place occupied by social media in our society is, or could ever be, a positive one.

media.de vom 13.05.2019

Kandidatin der Demokraten unterstützt Ruf nach Zerschlagung: US-Politik macht Facebook zum Wahlkampfthema

Die Forderung nach einer Zerschlagung von Facebook wird verstärkt zu einem Thema für den Vorlauf zur US-Präsidentenwahl 2020. Mit der Senatorin Kamala Harris sprach sich eine weitere Politikerin aus dem Lager der Demokraten dafür aus, dass die amerikanische Regierung eine Aufspaltung des Online-Netzwerks prüfen sollten.

Social Media

upload-magazin.de vom 12.05.2019

TikTok: Was Marken und Unternehmen jetzt darüber wissen sollten

TikTok gilt in der Digitalbranche als überraschender Hit und manche sehen gar schon das nächste Instagram am Horizont. Jan Firsching erklärt Ihnen in diesem Beitrag, was es mit der App TikTok auf sich hat und wie sie funktioniert. Er zeigt außerdem auf, welche Möglichkeiten es hier bereits für Unternehmen gibt und welche ersten Schritte sinnvoll sind.

Business & Werbung

meedia.de vom 17.05.2019

Nach den Zuschauerverlusten im jungen Publikum: Das Fernsehen wird zum Verlierer im Werbemarkt

Die Entwicklung der beiden jüngsten Monate im Werbemarkt sind eigentlich eine logische Konsequenz, dürften aber dennoch bei einigen deutschen TV-Sendern die Alarmglocken schrillen lassen. Nachdem die Zuschauerzahlen in jungen Zielgruppen seit geraumer Zeit rückläufig sind, landet nun offenbar auch weniger Werbegeld in den Kassen der Sender. Nielsen verzeichnet für die ersten vier Monate 2019 ein TV-Minus von 2,3% bei den Brutto-Werbeumsätzen.

dwdl.de vom.de vom 17.05.2019

KKR und Fred Kogel geben der Branche weiter Rätsel auf

Keine Überraschung der ersten Monate diesen Jahres weckte so viele Fantasien und Spekulationen wie die Übernahmen von KKR, die unter Führung von Fred Kogel zu einem Entertainment-Haus zusammenwachsen sollen. Noch sind aber viele Fragen offen.

variety.com vom 15.05.2019

Layoffs Hit Both Disney and Fox Film Groups

Layoffs are taking place across both Walt Disney Studios and 20th Century Fox on Wednesday, a spokesperson for the combined studios confirmed to Variety. The cuts are being made specifically in film staff, an individual with knowledge of the company said, and come on the heels of the Disney’s $71.3 billion acquisition of much of 21st Century Fox’s film and television assets.

Mediennutzung/Medienforschung

emarketer.com vom 17.05.2019

Marketers Are Split on How They Define OTT

Marketers are having trouble agreeing on a set definition of over-the-top (OTT) video.

In an Interactive Advertising Bureau (IAB) and Advertiser Perceptions poll, half of US marketers defined OTT as streaming video other than live TV that appears on any screen (mobile, PC, TV, etc.). And 48% of respondents defined OTT as streaming video other than live TV that appears exclusively on a TV screen.

digitalfernsehen.de vom 16.05.2019

Fernsehen bleibt Lieblingsmedium der Kinder

Medien spielen für Kinder eine entscheidende Rolle und werden insgesamt 125 Minuten pro Tag genutzt. Je nach Anlass greifen die Kleinen dabei auf unterschiedliche Geräte zurück.

Download: Fourscreen Touchpoint Kids 2019 (IP Deutschland)

Download: Grunddaten Kinder und Medien (IZI)

digitaltveurope.com vom 15.05.2019

Online second most popular way of watching TV in three European nations

Online streaming has become the second most popular way to watch TV in UK, Germany and Sweden.

According to an independent study conducted by Gracenote and nScreenMedia, pay TV is currently the most popular television source in the UK and Sweden (nearly two in three consumers in each market using it), while Germany’s most popular source is free-to-air TV (nearly eight in ten).

Download: Studie „TV Universe—UK, Germany, Sweden: How people watch television today”

Link: advanced-television.com vom 15.05.2019

horizont.net vom 14.05.2019

News-Apps können am besten Nutzer an sich binden

Erfolgreiche App-Anbieter wissen längst: Nicht die Downloadzahlen sind entscheidend, sondern die sogenannte Retention Rate: Wird die App vom Nutzer nach der Installation nur einmal geöffnet und landet dann in den Unweiten des Smartphones oder wird sie regelmäßig verwendet? Eine aktuelle Analyse der Berliner Adtechfirma Adjust zeigt nun, dass weltweit vor allem News-Apps die besten Retention Rates aufzeigen.

Download: Adjust Global App Trends 2019 Benchmarks Report

advanced-television.com vom 14.05.2019

Study: Changed viewing habits ‘waste energy’

A study from university researchers looks behind closed doors to reveal how UK viewing habits are shifting away from traditional broadcasting with more data-intensive streaming options now the default for many.

dwdl.de vom.de vom 13.05.2019

AGF stellt konvergente Daten schneller zur Verfügung

Bislang mussten TV-Macher rund einen Monat lang auf die konvergenten Zuschauerzahlen der AGF warten, diesen Prozess will man nun endlich beschleunigen. Künftig beträgt die Wartedauer nur noch rund eine Woche – eigentlich war das schon für 2018 angekündigt.

Medienpolitik

dwdl.de vom.de vom 15.05.2019

Albert bringt Fonds für Public-Value-Inhalte ins Spiel

ProSiebenSat.1-Vorstand Conrad Albert macht sich weiter dafür stark, dass Privatsender Staatsgeld erhalten, wenn diese „Public-Value-Inhalte“ herstellen. Zur Finanzierung schlägt er einen mit bis zu 100 Millionen Euro ausgestatteten Medienfonds vor.

tagesspiegel.de vom 14.05.2019

Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Gegenmodell zu Google

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss dezidiert beauftragt – und der gestärkt werden. Noch nie war der Öffentlich-Rechtliche so umkämpft wie heute. Gesellschaftliche Verteilungsfragen und Polarisierung schlagen auf „die Medien“ voll durch. Das gilt für die mit monatlich 17,50 Euro pro Haushalt finanzierten Institutionen ARD, ZDF, Deutschlandradio in besonderem Maße. So hoch die Nutzung und Glaubwürdigkeit ihrer Angebote nach wie vor ist – der Legitimations- und Reformdruck ist ebenfalls enorm.

medienpolitik.net vom 11.05.2019

„Ein Gegenmodell zu den US-amerikanischen Plattformen“

In der öffentlichen Diskussion findet die Idee einer Plattform von Qualitätsangeboten, unabhängig von den globalen Playern, im Internet immer mehr Zuspruch. Dabei werden mehrere Modelle diskutiert, wie etwa eine offene nicht-kommerzielle Plattform der öffentlich-rechtlichen Anbieter als „Public Open Space“ mit öffentlich-rechtlich produzierten Inhalten und Angeboten von öffentlichen Institutionen aus Kultur, Bildung und Wissenschaft wie Museen und Hochschulen. Ein anderes Modell wäre eine Plattform öffentlich-rechtlicher sowie privater Rundfunkanbieter mit Angeboten von Verlagen und unterschiedlichen Institutionen. In einem Gespräch mit medienpolitik.net fordert Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, eine solche Plattform über die öffentlich-rechtlichen Medien zu finanzieren. Diese Plattform könnte auch die Basis für einen gemeinsamen öffentlich-rechtlichen Rundfunk Europas bilden.

Audio

medienpolitik.net vom 15.05.2019

„Deutschlandradio gilt als erste Adresse für Information und Kultur“

Deutschlandradio verstärkt Podcast-Angebote – drei der zehn reichweitenstärksten Podcasts 2018 auf iTunes. Interview mit Stefan Raue, Intendant des Deutschlandradios.

warc.com vom 15.05.2019

Podcasts provide ad revenue boost for New York Times

Podcasts have driven digital advertising growth for The New York Times, according to company reports. Digital other ad revenue, which includes podcasts, grew by two-thirds year-on-year in Q1 2019, far higher than total online growth of 18.9%. The company highlights podcasts, and particularly ‚The Daily‘, as driving overall digital ad growth.

statista.de vom 14.05.2019

Umsatzanteil digitaler Musik klettert auf 38%

1,58 Milliarden Euro wurden laut Angaben des Bundesverbands Musikindustrie (BVMI) 2018 in Deutschland mit Musikverkäufen umgesetzt, davon entfallen 56,7 Prozent auf digitale Musik. Wichtigster Umsatzbringer war mit einem Wachstum von rund 34 Prozent erneut das Audiostreaming.

Link: Musikindustrie in Zahlen: musikindistrie.de

Spotify

lead-digital.de vom 16.05.2019

Spotify und der Angriff auf die alte Medienwelt

Spotify hat eine Software veröffentlicht, die es so einfach wie noch nie machen soll, Podcasts zu produzieren. Was zunächst nach einer Nachricht klingt, die kaum der Rede wert ist, zeigt tatsächlich deutlich, dass Spotify nicht nur zum Netflix des Audiomarktes werden will, sondern auch die Medienwelt radikal verändern könnte.

podnews.net vom 15.05.2019

Spotify launch a browser-based podcast audio editor

Spotify has launched Soundtrap, a browser-based podcast editing suite. Offering editing, transcription, and some additional audio processing features, the software costs US$15/month and has been compared to “Google Docs for podcasting”.

techcrunch.com vom 13.05.2019

Spotify is testing its own version of Stories called ‘Storyline’

Spotify is testing its own version of Stories — the sharing format popularized by social apps like Snapchat and Instagram that has since made its way to other apps like Facebook, YouTube, WhatsApp and others. In Spotify’s case, it’s not called “Stories” but rather “Storyline,” and the focus is on allowing artists to share their own insights, inspiration, details about their creative process or other meanings behind the music.

bloomberg.com vom 09.05.2019

Spotify Is Overhauling Its App to Promote Its Big Bet on Podcasts

Spotify Technology SA is testing a new version of its app that gives podcasts more prominence, an overhaul the company hopes will make it easier for people to find and listen to the radio-style programs.

Sprachassistenzsysteme & Smart Speaker

digitalfernsehen.de vom 16.05.2019

Smart Speaker boomen: Massive Umsatzsteigerung erwartet

Die Bedeutung von Sprachsteuerung nimmt weltweit weiter zu. In diesem Jahr sollen weltweit Smart Speaker für insgesamt mehr als 4,5 Milliarden Euro über den Ladentisch gehen.

heise.de vom 15.05.2019

Sonos One: Google Assistant kommt auch in Deutschland

Nach etlichen Verzögerungen hat Sonos nun den Google Assistant für seine Lautsprecher freigeschaltet – in den USA. Deutschland folgt im Juli.

wuv.de vom.de vom 14.05.2019

Jeder Fünfte sucht schon regelmäßig per Sprachbefehl

Fast 60 Prozent der Befragten einer Studie von Uberall sehen in Voice Search ein relevantes Zukunftsthema. 22 Prozent der deutschen Verbraucher führen mindestens einmal pro Woche eine Sprachsuche durch.

Download: Voice Search Rediness Report 2019

marktforschung.de vom 23.04.2019

Sprachassistenten: Datenschutzbedenken halten uns zurück

60 Prozent der befragten Deutschen haben bereits digitale Sprachassistenten wie Siri oder Alexa verwendet. Getrübt wird das Wachstum jedoch durch Datenschutzbedenken. Welche Ablehnungsgründe nennen die Nicht-Nutzer außerdem?

Download: Splendid Research Studie „Digitale Sprachassistenten und Smart Speaker“

advanced-television.com vom 09.05.2019

Report: Amazon and Google level in smart speaker market

The Amazon Alexa and Google Assistant platforms will take an almost equal share of the global smart speaker market this year, according to the latest forecast from Strategy Analytics. Amazon Alexa had a 37.7 per cent share of sales in 2018, but this will decline to 31.7 per cent in 2019, while Google Assistant’s share will rise from 30.3 per cent to 31.4 per cent.

The following two tabs change content below.
mimamo

Neueste Artikel von mimamo (alle ansehen)

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien