2022 will be a year of careful consolidation for a news industry that has been both disrupted and galvanised by the drawn-out COVID-19 crisis. Both journalists and audiences have, to some degree, been ‘burnt out’ by the relentless intensity of the news agenda, alongside increasingly polarised debates about politics, identity, and culture. This could be the year when journalism takes a breath, focuses on the basics, and comes back stronger.

(non PR video)

Public Service Medien

rapidtvnews.com vom 14.01.2022
BBC iPlayer sets new festive record
Drama box sets, lavish period dramas and Christmas specials have all contributed to driving the best viewing over the Christmas and New Year period for the BBC’s iPlayer live, on-demand and catch-up service.

Kommerzielle Medien

dwdl.de vom 14.01.2022
Magazin-Flut bei den Privaten – aber ist das noch zeitgemäß?
Während ARD und ZDF zunehmend auf Dokus und Reportagen setzen, haben die Privatsender ihre Magazin-Strecken im Programm zuletzt ausgebaut. Woher rühren die unterschiedlichen Strategien?

digitalfernsehen.de vom 14.01.2022
LG-Kooperation mit RTL+ bringt 15 Sender und Streamingangebot auf TV-Modelle ab 2020
RTL+ und LG Electronics beginnen das neue Jahr mit einer neuen Partnerschaft. Dadurch haben ab sofort auch Besitzer:innen von LG TV-Modellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz direkten Zugriff auf die Premium-App und das umfangreiche und hochkarätige Angebot des ehemals TV Now heißenden Streamingdienstes. Die kostenpflichtige App ist auf allen LG-Geräten mit WebOS 5.0 (Baujahr 2020) und 6.0 (Baujahr 2021) verfügbar.

dwdl.de vom 12.01.2022
RTL Group und NBCU gehen umfassende Partnerschaft ein
RTL Group und NBCUniversal haben sich auf eine Zusammenarbeit verständigt, die auch den Inhalte-Bereich umfasst. Dadurch bekommen beide Unternehmen Zugriff auf viele Produktionen des jeweils anderen Konzerns.

presseportal.de vom 12.01.2022
RTL Deutschland stärkt Wachstumsfelder Inhaltegeschäft, Streaming und crossmediale Zusammenarbeit
Ein starkes Inhaltegeschäft, der Ausbau des Streamings, unabhängiger Journalismus und neue Umsatzpotenziale durch crossmediale Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens – das sind Kernwachstumsfelder von RTL Deutschland nach der Zusammenführung mit Gruner + Jahr. An diesem Mittwoch haben die Co-CEOs Matthias Dang und Stephan Schäfer das Führungsteam benannt, mit dem sie diese Ziele erreichen wollen. Das Führungsteam berichtet direkt an die Geschäftsführung, der neben den Co-CEOs Alexander Glatz, Oliver Radtke und noch bis Ende April Julia Reuter angehören. Das Team startet nach dem zuvor erforderlichen Organisationsumbau im Laufe des zweiten Quartals 2022.

presseportal.de vom 11.01.2022
Bündnis für nachhaltiges Wachstum
RTL Deutschland und Gruner + Jahr sind einsDurch die Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr zu Jahresbeginn ist Deutschlands führendes Entertainmentunternehmen über alle Mediengattungen entstanden. Mit 15 TV-Sendern, 50 Printmagazinen, 17 Radiosendern, 75 digitalen Angeboten, einer Podcastplattform und dem Streamingangebot RTL+ bietet es eine in Deutschland einzigartige Medien- und Markenvielfalt. RTL Deutschland ist auf nachhaltiges Wachstum angelegt.

Medienforschung & Marktentwicklung

horizont.net vom 14.01.2022
User Experience: Navigation bei Streaming-Diensten lässt zu wünschen übrig
Filme, Serien, Dokus, Unterhaltungssendungen: Alles gibt es inzwischen auch on-demand, also jederzeit abrufbar in Mediatheken und auf Streaming-Plattformen. Doch mit der Handhabung der endlos scheinenden Fülle an Angeboten sind viele Menschen überfordert bis unzufrieden. Im weltweiten Vergleich gilt das insbesondere für Streaming-Fans in Deutschland, wie eine aktuelle Studie von Accenture ergab. Woran es hapert und wie sich die Plattformen besser aufstellen können, zeigen die Ergebnisse ebenfalls.
Download: Accenture-Studie „Streaming’s Next Act“
Link: accenture.com

reutersinstitute.politics.ox.ac.uk vom 10.01.2022
Journalism, media, and technology trends and predictions 2022
2022 will be a year of careful consolidation for a news industry that has been both disrupted and galvanised by the drawn-out COVID-19 crisis. Both journalists and audiences have, to some degree, been ‘burnt out’ by the relentless intensity of the news agenda, alongside increasingly polarised debates about politics, identity, and culture. This could be the year when journalism takes a breath, focuses on the basics, and comes back stronger.
Download: Digital News Project – Journalism, Media, and Technology Trends and Predictions 2022

broadbandtvnews.com vom 10.01.2022
Streaming market to get vertical in 2022
A double wave of merger and acquisition activity will be the trend to watch this year in the TV industry, according to Ampere Analysis.
As players now have a good understanding of what is required to maintain market position from a content perspective in this fiercely competitive global landscape, the industry is entering a new phase that Ampere predicts will be characterised by structural positioning.

Medienpolitik

medienpolitik.net vom 13.01.2022
„Die Fokussierung auf das Fernsehen ist nicht mehr zeitgemäß“
„Wir brauchen ein neues Medienkonzentrationsrecht, das den Anforderungen einer konvergenten Medienwelt gerecht wird. Dazu müssen wir ganz neu denken“, formuliert der Chef der Staatskanzlei in Schleswig-Holstein, Dirk Schrödter, einen seiner medienpolitischen Schwerpunkte für 2022. Ziel sei ein modernes Medienkonzentrationsrecht, das losgelöst von der bisherigen Fernsehzentrierung sowohl die heutigen als auch die zukünftigen Prozesse der Meinungsbildung so reguliere, dass die freie öffentliche und individuelle Meinungsbildung über alle derzeitigen und künftigen Mediengattungen dauerhaft sichergestellt werde.

Online Video

broadbandtvnews.com vom 12.01.2022
Salto at “around 700,000” subscribers
French SVOD platform Salto has “around 700,000 subscribers”, according to the president of public broadcaster France Télévisions. Speaking on France Inter, and reported by Satellifax, Delphine Ernotte gave the figure without specifying how many were paying the full €6.99 monthly subscription. However, it is significantly higher than the widely quoted 300,000 figure first published by Capital magazine earlier this month.

digitalfernsehen.de vom 10.01.2022
Peacock: Aktuellste Infos von Sky zum neuen Streamingdienst
Wann hat das Warten auf Peacock ein Ende? Der NBC-Streamingdienst ist von Sky bereits angekündigt worden. Auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN gibt es nun neue Informationen zu dem Thema.

Netflix

digitalfernsehen.de vom 13.01.2022
Netflix: 5 Gründe, das Abo jetzt zu kündigen
Netflix verliert beliebte Serien an die Konkurrenz, produziert selbst viel Mittelmaß und wird immer teurer. Darum ist es langsam Zeit, die Mitgliedschaft beim Streaming-Pionier zu kündigen.

Apple

wuv.de vom 12.01.2022
App Store: Apple erlaubt alternative Bezahlsysteme
Südkorea wird zum Ernstfall für Apples App Store: Der Konzern folgt nun einem Gerichtsurteil aus 2021 und erlaubt alternative Bezahlsysteme für In-App-Inhalte. Verhandlungen mit der Handelsbehörde laufen.

Google & YouTube

dwdl.de vom 12.01.2022
News Showcase: Google macht Zugeständnisse ans Kartellamt
Das Prüfverfahren des Bundeskartellamts gegen Google trägt erste Früchte: Der US-Riese hat sich zu Zugeständnissen bereiterklärt. Die Kartellwächter prüfen nun, ob diese ausreichen.

turi2.de vom 11.01.2022
Madsack steigt bei Google News Showcase ein
Late to the party: Über ein Jahr nach dem Start von Google News Showcase in Deutschland tritt Madsack dem Nachrichtenangebot bei. Gleichzeitig schließt der Regionalzeitungs-Konzern eine Vereinbarung mit Google über eine Vergütung im Rahmen des Leistungsschutzrechts. Darüber, wie viel Google an Madsack überweist, haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Google News Showcase, das vor Kurzem von der ZAK als Medien¬plattform und Benutzer¬oberfläche eingestuft wurde, ist im Oktober 2020 mit rund 20 Medienhäusern als Partner gestartet, darunter u.a. Burda, Funke und Spiegel-Verlag. Madsack hatte bisher gezögert, dem News-Aggregator beizutreten. Nun erkenne man die strategische Bedeutung der „digitalen Nachrichten-Kioske“, sagt Bernhard Bahners, Chief Digital Officer von Madsack.

Social Media

wuv.de vom 12.01.2022
Facebook muss sich nun doch Kartellverfahren stellen
Es könnte das größte Wettbewerbsverfahren in der Tech-Branche werden, seit die US-Regierung vor gut 20 Jahren beinahe Microsoft zerschlagen hätte. Jetzt will sie Facebook zum Verkauf von WhatsApp und Instagram zwingen.

wuv.de vom 12.01.2022
Wie Clubhouse: LinkedIn goes Audio
Das Karrierenetzwerk LinkedIn öffnet sich: In Kürze erwartet die 800 Millionen Mitglieder u.a. ein Clubhouse-ähnliches Audio-Feature sowie ein Live-Video-Broadcast-Dienst. Man biete Fachleuten damit mehr Interaktivität.

Podcast

meedia.de vom 14.01.2022
Eine Podcast-Gameshow: Darum kann Spotifys Experiment gelingen
Funktioniert eine Gameshow auch über den Audio-Kanal? Dieses Experiment wagt Spotify ab dem 15. Januar. Der Trailer klingt gleichzeitig vielversprechend, absurd und chaotisch.

wuv.de vom 13.01.2022
Amazon Music veröffentlicht Podcastzahlen
Amazon Music tritt in einem Paper an seine Creator:innen heran und bietet künftig eine Reihe von Features, die die Podcast-Hersteller:innen näher an die Plattform heranführen sollen.

variety.com vom 13.01.2022
Spotify Shutters In-House Podcast Studio, Lays Off Staff
Spotify has shut down Studio 4, its internal podcast studio group, a move that will result in as many as 15 staffers being laid off or redeployed into other divisions.

Voice

wuv.de vom 14.01.2022
Erste Fitness-Hantel mit Alexa-Sprachsteuerung
Mit NordicTrack iSelect soll das Hantelttraining noch effektiver werden. Via Alexa-Sprachsteuerung kann das Gewicht der Hanteln gewechselt werden. Doch das Fitness-Gadget hat seinen Preis.

Tech

digitalfernsehen.de vom 13.01.2022
ARD: HbbTV-Revolution im Teletext
Die TeraVolt GmbH hat im Auftrag der ARD ein Mandantensystem für alle ARD-Teletexte auf Basis von HbbTV entwickelt.Dies soll es allen Landesrundfunkanstalten ermöglichen, ihre HbbTV-Teletexte in nur einem System zu bündeln und gemeinsam auszustrahlen. Es löst damit die bislang genutzten Einzellösungen ab. Gleichzeitig erfolgt der Umstieg auf eine einheitliche Benutzeroberfläche, die die Navigation für die Zuschauer erleichtert.

wuv.de vom 10.01.2022
Spotify führt Call-to-action-Button für Werbekunden ein
Mit sogenannten Call-to-action Cards will Spotify Werbung in Podcasts nicht nur hörbar, sondern auch sehbar und vor allem klickbar machen. Die Werbebuttons haben ihren Launch in den USA.

Add comment

Kommentar verfassen

Kategorien

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: